Bülk

 

Eines der ersten Leuchtfeuer an der Kieler Förde, war das 1807 am Bülker Huk, einer Landecke, damals noch unter dänischer Herrschaft errichtete Lotsen- und Leuchthaus. Die Laterne mit 6 Argandschen Lampen, die von Hohlspiegeln reflektiert wurden, konnte erst nach Kriegsende 1815 in Betrieb genommen werden. Bei einem Gewitter am 6. Dezember 1843 schlug der Blitz in Bülk, in den Leuchtturm und die Lotsenwohnung ein. Die Gebäude sind dabei abgebrannt. Als Ersatz für dieses Feuer entstand 1844 ein 16 m hoher Turm mit kleinem Drehlinsenfeuer. Das Feuer hatte nur eine Reichweite von 2 1/2 Seemeilen.

 

Bülk

Schon 1863 begann der Bau des heutigen Leuchtturmes Bülk. Zur Gründung des Bauwerks nahm man einen Findlingsstapel. Während des deutsch-dänischen Krieges ruhten die Arbeiten und unter preußischer Regie wurde der Turm 1865 fertiggestellt. Am 15. August 1865 wurde das Bülker Leuchtfeuer 3. Ordnung nach dem Fresnelschen System, mit festem weissem Licht in Betrieb genommen. Das Feuer befand sich in einer Höhe von ca. 29 m (95 Fuss) über den mittleren Wasserspiegel der Ostsee. Der Turm hatte eine Höhe von ca. 23,2 m (75 Fuss). In der Laterne, des aus gelben Ziegeln gebauten Turmes  war anfangs eine Gürtelleuchte 3. Ordnung eingebaut. 1871 erhiet der Turm einen weißen Anstrich und 1889 einen roten horizontalen Streifen von 5,5 m Breite auf halber Höhe. Die Kappe wird 1890 als braun beschrieben und 1910 als kupfernes Dach. 1910 erfolgt mt dem Einbau einer vierfeldrigen Scheinwerferoptik ein Umbau des Leuchtfeuers. Die Kennung war nun Blz, & Blz. Grp. 1970 ist wieder eine Gürtelleuchte eingebaut worden.

 

Eine gründliche Modernisierung fand 1970 mit einer Verringerung der Höhe von 27 auf 25 Meter statt. Außerdem wurde der Turm mit Asbestzementplatten verkleidet. Anstelle des roten Bandes erhielt der im Volksmund auch "Hein Bülk" genannte Bülker Leuchtturm seine schwarze Bänderung. 2009 erhielt der Turm ein neues  Laternenhaus und 2011 erhielt der Turm auf dem Kopf eine Radarantenne. Das weiße Blinkfeuer des Turmes ist 14 Seemeilen weit sichtbar. Das alte Laternenhaus steht heute in der Marina Wendtorf. Es ist in einem sehr schlechten Zustand. siehe Foto.

Laterne Bülk alt

Weitere Texte:

Leuchtturm Bülk Leuchtfeuer 71 - Sommer 2015

Quelle: www.baken-net.de