Rassow

Rasso Oberfeuer

Nördlich des Rügendschen Boddens, am Rassower Strom wurde am 28.05.2019 eine neue Richtfeuerlinie gezündet. Die Feuer bestehen aus 2 weißen Gittermasten und weißen dreieckigen Toppzeichen mit rotem Band. Das Oberfeuer hat eine Höhe von 23 m (Feuerhöhe 29 m) und Dreieck Spitze nach unten, das Unterfeuer ist 6 m hoch, bei einer Feuerhöhe von 14 m und Dreieck Spitze nach oben. Die Kennung ist Osc 6 c und Nenntragweite 6 Meilen.

Der Rassower Strom ist die engste Stelle zwischen dem Kernland der Insel Rügen (Muttland) im Süden und der Halbinsel Wittow im Norden. In ihm stoßen

der im Westen liegende Wieker Bodden und der im Osten liegende Breetzer Bodden – beides Teile der Rügenschen Innenboddenkette – aneinander.

An der engsten Stelle ist er nur 350 Meter breit. Dort führt die Landesstraße L 30 auf der Wittower Fähre über den Strom. Der nördliche Fähranleger liegt im Wieker Ortsteil Wittower Fähre, der südliche zwischen den Ortsteilen Vaschvitz und Fischersiedlung der Gemeinde Trent.

In strengen Wintern, wenn die Wasserflächen der Bodden zufrieren, bleibt der Rassower Strom durch die Strömung von und zu den östlichen Bodden (zusammengefasst als Großer und Kleiner Jasmunder Bodden) der Boddenkette meist eisfrei und bietet dann vielen Wasservögeln Zuflucht.

 

Quelle: Bekanntmachung für Seefahrer 67/19 vom 28.05.2019

https://de.wikipedia.org/wiki/Rassower_Strom

http://www.baken-net.de/rassow.htm